Baumeister

Am Ende des Schuljahres 2018 stand unser Schulgebäude noch friedlich in der Sonne...

Doch das sollte sich schon bald ändern!

Keine zwei Wochen später war nämlich unsere Fahrradhalle verschwunden und zurück blieb... ein Loch.

An dieser Stelle sollte ein Anbau entstehen, der durch das Seitentreppenhaus erreichbar ist. Im Anbau waren vier Klassenräume und zwei Nebenräume geplant. Ein neuer Fahrradparkplatz würde auf der linken Seite des Schulhofes entstehen.

In den Sommerferien wurde das Loch immer größer und tiefer, füllte sich dann aber wieder.

Schon im September begannen die Maurerarbeiten. Jetzt konnte man schon erahnen, wie das neue Gebäude einmal aussehen soll.

Vor den Herbstferien bekam das Erdgeschoss eine Decke.

Auch im November ging es zügig weiter und wir staunten, wie schnell unser neuer Anbau jeden Tag wuchs und wuchs, bis dann im Dezember das Dach geschlossen wurde.

In den beiden ersten Monaten des Jahres veränderte sich der Bau von außen nicht so stark. Ende Februar aber wurden die Fenster eingebaut und die Dämmung wurde von außen angebracht. Auch im Flur und im Treppenhaus tat sich einiges: Die Wände wurden durchgebrochen, sodass eine Verbindung zwischen Hauptgebäude und Anbau entstand.

Im April konnte man dann schon erahnen, dass der neue Anbau einmal zur Schule gehören sollte. Die Farbgebung verriet es eindeutig...

… bis dann schließlich auch der Innenausbau im Juni Formen annahm. Die große Schuluhr war auch schon auf ihrem Platz, obwohl sie wochenlang dieselbe Uhrzeit zeigte.

Der Innenausbau ging dann auch zügig voran. So konnten alle vier neuen Klassenräume nach den Sommerferien bezogen werden.

Nachdem auch die Außenanlagen fertiggestellt sind, können wir die Einweihung feiern... vermutlich gleich nach den Herbstferien. Wir freuen uns schon darauf.